Connect@ADP

Partnering with a more human resource

5 effektive Wege, um Ihre Mitarbeiter zu motivieren

Veröffentlicht von: mbr on 12/10/2018 in Human Capital Management

Es ist wohl kein Geheimnis, dass motivierte und engagierte Mitarbeiter am produktivsten sind. Doch bei vielen Führungskräften – unabhängig von der Größe des Unternehmens – geraten Strategien, um die Motivation der Arbeitnehmer nachhaltig zu steigern, noch zu oft in Vergessenheit. Dies kann folgenschwere Konsequenzen haben. Mitarbeiter, die keine emotionale Bindung aufbauen, tendieren dazu, weniger Leistung zu erbringen und dadurch die Produktivität zu mindern. Oder sie verlassen den Betrieb und nehmen wichtiges Wissen mit zum neuen Arbeitgeber.

In Zeiten, in denen Unternehmen um die besten Talente kämpfen, damit (Fach-)Stellen besetzt werden können, ist Mitarbeitermotivation der Schlüssel zum Erfolg. Hinzu kommt, dass Talente meist nicht leicht zu finden sind und sie erfolgreich an das Unternehmen zu binden, wird umso wichtiger. Wir haben 5 Ideen zusammengestellt, die Sie dabei unterstützen sollen, Ihre Mitarbeiter nachhaltig zu motivieren.

Geben Sie konstruktives und positives Feedback

Auch wenn das halbjährliche Mitarbeitergespräch eventuell bei dem einen oder anderen Arbeitnehmer für Missmut und Bedenken sorgt, wird Feedback – und das im Idealfall regelmäßig – sehr wertgeschätzt. Laut der im dritten Jahr in Folge durchgeführten Studie ´The Workforce View in Europe 2018´ im Auftrag von ADP, ist für rund ein Viertel der Arbeitnehmer Lob und Anerkennung durch ihre Führungskraft der größte Ansporn. Mitarbeiter möchten für die eigene Arbeit wahrgenommen werden und das Gefühl haben, dass sie wesentlich zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Nicht nur Lob, sondern auch konstruktives Feedback ist wichtig, damit Mitarbeiter ihre Leistung verbessern können.  

Helfen Sie bei der Karriereplanung

Regelmäßiges Feedback ist bereits ein großer Schritt in die richtige Richtung. Nun sollten Sie Ihre Mitarbeiter dabei unterstützen, selbst einen Schritt weiter zu gehen. Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten spielen dabei eine entscheidende Rolle. Welche Aufstiegsmöglichkeiten bietet die derzeitige Position? Sind sich Ihre Mitarbeiter im Klaren, welche Qualifikationen und Fähigkeiten dafür verlangt werden, um im Unternehmen aufzusteigen?

Begleiten Sie Ihre Beschäftigten bei der Karriereplanung und bieten Sie zum Erreichen der nächsten Ziele entsprechende Weiterbildungsmöglichkeiten an. Möchte ein Arbeitnehmer seine Expertise in einem bestimmten – arbeitsrelevanten – Interessengebiet vertiefen? Dann ermöglichen Sie die Teilnahme an Workshops und Seminaren.

Leben Sie Leidenschaft und Engagement vor

Ein weiteres Ergebnis der Studie ist, dass fast jeder fünfte Arbeitnehmer (18%) in Deutschland das schlechte Management der Führungskräfte für die eigene Unproduktivität verantwortlich macht. Dabei sollte das Management in der Lage sein, eine motivierende und inspirierende Arbeitsatmosphäre zu schaffen, in der sich Mitarbeiter angespornt und wertgeschätzt fühlen.

Gehen Sie selbst als Vorbild voran und geben Sie Ihrem Team die Möglichkeit, Kreativität und Verantwortungsbewusstsein auszuleben. Vorgesetzte sollten nicht zu Micro-Managern mutieren, von denen sich Mitarbeiter überwacht fühlen. Schulen Sie sich und das Management-Team darin, Empathie und Wertschätzung zu zeigen, Ziele klar zu formulieren und Mitarbeiter in Entscheidungen einzubeziehen.

Belohnen Sie Ihre Mitarbeiter mit Vorteilen und Vergünstigungen

Lob und Anerkennung sind von großer Bedeutung, doch auch Incentives und Mitarbeitervorteile für erbrachte Arbeitsleistung können ein großer Ansporn sein. Diese können zum einen materieller Natur sein wie Einkaufs- und Tankgutscheine oder Mitgliedschaften. Doch auch Teamaktivitäten wie gemeinsame Ausflüge, Events oder Frühstück im Büro können maßgeblich das Engagement steigern.

Wichtig ist, dass Sie überprüfen, über welche Incentives sich Ihre Mitarbeiter wirklich freuen. Auch wenn Sie Operntickets für eine tolle Idee halten, löst dies bei Ihren Beschäftigen eventuell nur wenig Begeisterung aus. Wie wäre es aber zum Beispiel mit Monatstickets für den öffentlichen Nahverkehr oder Kooperationen mit Restaurants für einen Rabatt auf das Mittagsmenü? Informieren Sie außerdem regelmäßig über alle aktuellen Vorteile und Incentives. Niemandem nützt eine kostenlose Sportstudio-Mitgliedschaft, wenn keiner weiß, dass es sie gibt.

Fragen Sie Ihre Mitarbeiter, was sie sich wünschen

Sind Sie sich nicht sicher, was Ihre Mitarbeiter motiviert? Dann gibt es eine einfache Lösung: Fragen Sie nach! Ein Kicker-Tisch im Pausenraum, mehr Obst oder ein gemeinsames Team-Event? Oft ist die Lösung naheliegend und ohne größeren Aufwand umzusetzen. Gleichzeitig zeigen Sie so den Mitarbeitern, dass Sie sich wirklich mit deren Interessen und Bedürfnissen auseinandersetzen. Dies allein ist schon ein großer Motivationsschub.

Fazit:

Aufgrund des Fachkräftemangels und dem Kampf um die besten Talente, sollte die Motivation der Mitarbeiter jedem Arbeitgeber eine Herzensangelegenheit sein. Viele Maßnahmen – wie regelmäßiges Feedback und Wertschätzung – lassen sich schnell und einfach umsetzen und sollten sich in jedem Unternehmen etablieren. Andere Ideen – wie Incentives und Vergünstigungen – verlangen zwar Investitionen, zahlen sich aber langfristig aus.

 

(Visited 73 times, 1 visits today)

TAGS: Employee engagement employee satisfaction HCM Mitarbeitermotivation Mitarbeiterzufriedenheit Produktivität

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.